Wer sind wir ?

Wir haben uns als 1. WSV Lausitzer Seenland (WSVLS) am 16.04.2003 gegründet. Hervorgegangen sind wir aus der Sektion Wassersportfreunde des Kultur- und Sportverein Geierswalde e.V. Den Zielen, Zweck und Aufgaben des Vereins fühlen wir uns grundsätzlich verbunden

Entwicklung, Gestaltung und Förderung wassersportlicher Aktivitäten auf dem Lausitzer Seenland.Unterstützung der Strukturanpassung und Regionalentwicklung nach dem Auslaufen des Bergbaus und der Bergbausanierung im Rahmen der Vereinstätigkeit durch die Gestaltung wassersportlichen Lebens auf dem Lausitzer Seenland in Einklang mit den Bürgerinteressen und der Kommunalentwicklung.

Regionale und überregionale Gestaltung touristischer und wassersportlicher Entwicklung im Lausitzer Seenland. Vorrangig werden Bootssportarten (Surf- und Segelsport) als Amateursport entwickelt.

Eine langfristig angelegte umweltorientierte maritime Jugendarbeit mit gezielter Förderung sportlicher Übungen und Leistungen sind Satzungszweck.

Die Ausrichtung und Gestaltung von Segeltörns und -Regatten einschließich der Integration in das regionale und dörfliche Leben sind wesentlicher Inhalt der Vereinsarbeit.Nicht zuletzt möchten wir als Vereinsmitglieder zum fairen seemännischen Verhalten auf allen Gewässern beitragen.

-Wir sind Wir- unser Projekt zur Inklusion im Segelsport. Der Wassersportverein hat neben dem Kinder - und Jugendsport, das Segeln mit und ohne Handicap ein weiteres Schwerpunktthema. Als Trainingsstüzpunkt des Sailingteam Germany Academy befindet der fünfte Standort für die Inklusion im Segelsport im Aufbau.

 

Hilflosigkeit ist keine Option

Am Ufer des Geierswalder See ist eine Gruppe Männer und Frauen mittleren Alters ins Gespräch vertieft. Sie tragen Funktionskleidung, scherzen, lachen und sind sichtlich auf einer Wellenlänge. Es sind Segler vom 1. Wassersportverein Lausitzer Seenland, 1. WSVLS. Sie alle verbringen jede freie Minute im Geierswalder Revier. Doch nicht jeder von ihnen ist so stabil wie es den Anschein hat. Seit 2013 hat sich der WSVLS mit dem Projekt „Wir sind Wir“ ganz bewusst der Einbeziehung von Menschen mit Behinderung verschrieben. Im Februar 2016 führte der Verein seinen ersten Inklusionsbrunch durch. Vier der etwa 200 Sportler leben und trainieren mit einer körperlichen Besonderheit. Mancher ist damit geboren. Manchen hat das Schicksal vor besondere Herausforderungen gestellt. Kaum eine Geschichte erzählt so deutlich vom Wankelmut der Lebenslinien wie die von Maik Aberle. Der sportive 51-Jährige fällt dem unkundigen Beobachter der fröhlichen Gruppe nicht sofort ins Auge. Wie seine Gesprächspartner ist der Finanzdienstleiter aus Schwepnitz in seiner Freizeit in den Geierswalder Wellen zuhause. Eigentlich aber mag sein Körper es gar nicht, wenn die Umgebung schaukelt und wankt.

Dabei träumt Maik Aberle bei seinen Segeltörns davon, auch wieder auf Ski steile Abfahrten hinab zu jagen. Doch wenn er sich aus dem Kreis der Freunde löst und auf den Treppenstufen hinunter zum Hafen vorsichtig einen Fuß vor den anderen setzt. Wenn er alles um sich herum ausblendet und nur noch den schmalen Steg zu seinem Boot im Fokus hat. Dann, und erst dann, gibt Maik Aberle sich zu erkennen. Er breitet die Arme aus und hebt den Kopf, um den Blick von den Wellen zu trennen, die sanft gegen das heikle Viadukt schwappen. Das leichte Hin und Her würde ihm nicht nur Unwohlsein bereiten oder ein wenig sein Gleichgewicht stören. Es könnte Maik Aberle im wahrsten Sinne des Worts den Verstand rauben, ihn in die Fluten stürzen lassen und den einen falschen Atemzug provozieren, der ihn schlagartig der zwingenden Lebensrhythmen berauben würde.

Weiterlesen

Neujahresbrunch der Seglerjugend

Am 14.01.2017 traf sich die Jugendabteilung zu einem Neujahrsbrunch in der Skihalle Snowtropolis in Senftenberg. Ob auf Ski Snowboard oder der jüngste auf einem Schlitten stürzten sich 20 Segelkinder die Piste hinunter während sie von ihren Eltern von der Galerie aus beobachtet wurden. Diese nutzten die Zeit sich über organisatorische Dinge zu verständigen.
Nach dem Pistengaudi gab es für die Kinder und Jugendlichen ein Mittagessen um sich wieder zu stärken. Zuvor blickte Björn Krause (Jugendwart) noch einmal auf die vergangene Saison und schaute mit Andreas Dombert (Sportwart) auf anstehende Aufgaben und Ziele im Bereich der Kinder und Jugendabteilung für die Saison 2017. Zufrieden und erschöpft trafen sich alle Beteiligten noch einmal standesgemäß vor einem Opti zu einen Gruppenfoto.
Einen großen Dank an alle Teilnehmer der letzten Mitgliederversammlung die durch ihre Spende diesen Event möglichten und zu einem schönen Start in die Saison 2017 beigetragen haben. Auch möchte ich mich bei den aktiven Mitgliedern bedanken welche durch die Betreuung auf der Piste ihren Beitrag leisteten. (Björn Krause)