Wer sind wir ?

Wir haben uns als 1. WSV Lausitzer Seenland (WSVLS) am 16.04.2003 gegründet. Hervorgegangen sind wir aus der Sektion Wassersportfreunde des Kultur- und Sportverein Geierswalde e.V. Den Zielen, Zweck und Aufgaben des Vereins fühlen wir uns grundsätzlich verbunden

Entwicklung, Gestaltung und Förderung wassersportlicher Aktivitäten auf dem Lausitzer Seenland.Unterstützung der Strukturanpassung und Regionalentwicklung nach dem Auslaufen des Bergbaus und der Bergbausanierung im Rahmen der Vereinstätigkeit durch die Gestaltung wassersportlichen Lebens auf dem Lausitzer Seenland in Einklang mit den Bürgerinteressen und der Kommunalentwicklung.

Regionale und überregionale Gestaltung touristischer und wassersportlicher Entwicklung im Lausitzer Seenland. Vorrangig werden Bootssportarten (Surf- und Segelsport) als Amateursport entwickelt.

Eine langfristig angelegte umweltorientierte maritime Jugendarbeit mit gezielter Förderung sportlicher Übungen und Leistungen sind Satzungszweck.

Die Ausrichtung und Gestaltung von Segeltörns und -Regatten einschließich der Integration in das regionale und dörfliche Leben sind wesentlicher Inhalt der Vereinsarbeit.Nicht zuletzt möchten wir als Vereinsmitglieder zum fairen seemännischen Verhalten auf allen Gewässern beitragen.

-Wir sind Wir- unser Projekt zur Inklusion im Segelsport. Der Wassersportverein hat neben dem Kinder - und Jugendsport, das Segeln mit und ohne Handicap ein weiteres Schwerpunktthema. Als Trainingsstüzpunkt des Sailingteam Germany Academy befindet der fünfte Standort für die Inklusion im Segelsport im Aufbau.

 

Gelungener Saisonstart im Opti-B

Am 13./14. Mai veranstaltete der Reggattaclub Zwenkau zusammen mit dem Seglerverein Leipzig Südwest den Z1-Cup 2017. Bei wenig Wind ging es am Samstag auf den Zwenkauer See. Nach einer halben Stunde Startverschiebung ging es bei sehr wenig Wind endlich los. Die zweite Wettfahrt an diesem Tag wurde wegen zu wenig Wind und ringsum aufziehenden Gewitter abgebrochen. Danach war der erste Regattatag zu Ende. Da der Z1-Cup im Rahmen des Hafenfestes  ausgerichtet wurde, gab es abends noch live Musik. Am Sonntag ging es dann pünktlich 9:30 Uhr zur zweiten Wettfahrt. Der Wind frischte auf, so dass wir die dritte und vierte Wettfahrt bei ordentlichen drei Windstärken segeln konnten. Leider regnete es dabei. Für mich war diese erste sächsische Ranglistenregatta ein gelungener Saisonauftakt, da ich jede Wettfahrt gewinnen konnte. In der Entwertung belegte Jannik Schwarzer (SG LVB) Platz drei Malte Kreuzer (VSLVW)Platz zwei und ich Platz eins. Hannes Jochmann und Florian Wachner konnten im 29 er einen tollen dritten Platz ersegeln. Vielen Dank an die Aktiven und Organisatoren für die Klasse Versorgung an Land.  -  Saskia Dombert (GER 1004)

Kindersegeln für Anfänger am 1. Mai 2017

Aiolos. .... Der Herr der Winde meinte es heute richtig gut, fast zu gut, mit den Kindern, die sich schon lange auf das heutige Schnuppersegeln des 1.Wassersportverein Lausitzer Seenland gefreut haben. Mutig, wer sich traut, einmal unter realen Bedingungen, nicht wie beim Abschluß des Wintertraining im Lausitzbad, sich dem Wind und den Launen der Natur auszusetzen. Aber vollkommen neugierig und unerschrocken wagten sich die Kinder unter Anleitung der Trainerin Christel Hülß zumindestens zu einer Paddeltour im Opti auf den See. Zwei Kinder nutzten dann die Möglichkeit, mit erfahrenen Skippern im Cadet einige Schläge zu segeln. Routiniert steuerten Hannes und Hugo Bleck aus der Jugendabteilung mit möglichen neuen Seglern über den See. Ein ereignisreicher Tag für alle interessierten Kinder und auch deren Eltern, die mit Respekt und Hochachtung das Arrangement des Vereines und der heute helfenden Mitglieder lobten. (Björn Krause)

Schleusenöffnungszeiten 2017

Mo–So incl. Feiertage vom 01.04.2017-31.10.2017: Apr 0900–2000 / Mai 0900–2100 / Jun 0900–2200 / Jul 0900–2200 / Aug 0900–2200 / Sep 0900–2000 / Okt 0900–1800

Das Fahrgastschiff Aqua Phönix fährt ab 14.04.2017. Kanalsperrzeiten wegen Vorrang der Berufsschifffahrt sind: 1010-1050 / 1240-1320 / 1440-1520 / 1625-1705. Die Zeiten sind abhängig vom Bootsverkehr und den tatsächlichen Abfahrtszeiten, im Normalfall max. ±5′. Nicht hier angegeben sind Charterfahrten außerhalb dieser Zeiten. Info von Dirk Hartmann (Schleusenwart).

Die Betriebszeiten sind auch auf unserer WSVLS-App veröffentlicht.

Opti-Trainingslager am Gardasee

Wieder einmal zog es in diesem Frühjahr viele Segler an den Gardasee in Italien. Sächsische Segler waren mit ihren Opti, Laser, Europe und 29 er zum trainieren angereist. Ich war gleich mit 10 Opti-Seglern im Trainingslager bei Ekkehard Graf. Bei sommerlichen Temperaturen haben wir von Ostersonntag an eine Woche bei mehr oder weniger Wind trainiert. Die Windbedingungen am Gardasee sind echt Super. Der morgendliche Nordwind "Vento" wird gegen Mittag durch den Südwind "Ora" abgelöst. Durch diesen Wechsel von Vento auf Ora war der Wind mittags weg - Perfekt für eine kleine Mittagspause. Durch die diesjährigen hohen Temperaturen war die Ora ziemlich stark. Wir hatten am nachmittag 6 - 8 Windstärken und ordentlich Welle. Das ganze Team und die Boote haben es gut überstanden. Mit vielen schönen Erlebnissen und braungebrannt haben wir uns am Sonntag in Richtung Heimat aufgemacht.
Vielen Dank an unsere Trainer Ekkehard Graf und Thomas Krüger, und an den Landdienst (Eltern). Saskia Dombert (GER 1004)

Ostertrainingslager in Bodstedt

Wir, die Kinder- und Judendsegler des 1.WSVLS, sind am Mittwoch den 12.04. mit dem Vereinsbus nach Fuhlendorf/Bodstedt gefahren. Im Bus waren Fabian, Hugo, Hannes B., Klara, Ines, ich und unser Chauffeur Mike. Wir sind sehr spät angekommen, deshalb haben wir unsere Boote erst am Donnerstag aufgebaut. Die ersten Tage war es sehr windig. Wir sind in zwei Gruppen aufgeteilt worden. Fabian und Charlotte waren Gruppe 1, Hugo und Hannes B. sowie ich mit Klara waren Gruppe 2. Früh hatten wir Theorie und Gruppe 1 hatten entweder früh oder Nachmittags Theorie. Am Donnerstag und Freitag sind wir bei viel Wind die ersten Wettfahrten gesegelt. Samstags gab es nicht so viel Wind. Am Sonntag war Ostern doch wir mussten aufs Wasser, weil wir schon Samstag bei Flaute Ostern machen durften. Die nächsten Tage sind wir weitere Wettfahrten gefahren und hatten dazwischen immer wieder Training. z.B.: haben wir Bälle auf dem Wasser um die Wette eingesammelt. Am Mittwoch war der letzte Tag im Ostertrainingslager. Da sind wir die letzte Wettfahrt gefahren und gegen 14:00 Uhr war die Sieger Ehrung. Fabian und Charlotte wurden 3. Platz, Hugo und Hannes B. wurden 14. Platz, Johanna und Klara wurden 18. Platz.

Die Trainer waren sehr nett und es hat allen sehr viel Spaß gemacht. Daher vielen Dank für die coole Zeit vor allem auch an Ines und Mike die uns die ganze Zeit begleitet haben. Wir haben jede menge neue Erfahrungen gesammelt.
Ahoi Johanna