Wer sind wir ?

Wir haben uns als 1. WSV Lausitzer Seenland (WSVLS) am 16.04.2003 gegründet. Hervorgegangen sind wir aus der Sektion Wassersportfreunde des Kultur- und Sportverein Geierswalde e.V. Den Zielen, Zweck und Aufgaben des Vereins fühlen wir uns grundsätzlich verbunden

Entwicklung, Gestaltung und Förderung wassersportlicher Aktivitäten auf dem Lausitzer Seenland.Unterstützung der Strukturanpassung und Regionalentwicklung nach dem Auslaufen des Bergbaus und der Bergbausanierung im Rahmen der Vereinstätigkeit durch die Gestaltung wassersportlichen Lebens auf dem Lausitzer Seenland in Einklang mit den Bürgerinteressen und der Kommunalentwicklung.

Regionale und überregionale Gestaltung touristischer und wassersportlicher Entwicklung im Lausitzer Seenland. Vorrangig werden Bootssportarten (Surf- und Segelsport) als Amateursport entwickelt.

Eine langfristig angelegte umweltorientierte maritime Jugendarbeit mit gezielter Förderung sportlicher Übungen und Leistungen sind Satzungszweck.

Die Ausrichtung und Gestaltung von Segeltörns und -Regatten einschließich der Integration in das regionale und dörfliche Leben sind wesentlicher Inhalt der Vereinsarbeit.Nicht zuletzt möchten wir als Vereinsmitglieder zum fairen seemännischen Verhalten auf allen Gewässern beitragen.

-Wir sind Wir- unser Projekt zur Inklusion im Segelsport. Der Wassersportverein hat neben dem Kinder - und Jugendsport, das Segeln mit und ohne Handicap ein weiteres Schwerpunktthema. Als Trainingsstüzpunkt des Sailingteam Germany Academy befindet der fünfte Standort für die Inklusion im Segelsport im Aufbau.

 

Projekt Rio / PARALYMPIC 2016 / Klappe die Erste!

Gestern war es nun soweit, das Projekt paralympische Spiele Rio 2016 geht in die heiße Phase! Die paralympische Nationalmanschaft Deutschland startete bzw. wollte starten zum Flug nach Rio. Der planmäßige Abflug war für ca. 22:00 Uhr ab Frankfurt vorgesehen, doch meistens kommt es anders als man denkt! Auf Grund eines Gewitters über Frankfurt wurden die Zubringerflüge gestrichen! Nun musste umgebucht werden. Wann nun die Aktiven & Betreuer in Rio ankommen sind, war zum Redaktionsschluss noch offen!

Die 4 Aktiven und 4 Betreuer (2 Trainer & 1 Physioterapeutin & 1 Techniker) trugen es gelassen, wie dem Bild zu entnehmen ist – Siggi Mainka vom 1. Wassersportverein Lausitzer Seenland und die Physioterapeutin Christina Groll vor dem „gewollten Abflug“ im Flughafen gestern Abend.

Nun gilt es nach Ihrer voraussichtlichen Ankunft am heutigen Tage in Rio, sich zu akklimatisieren, die Boote aufzubauen und ab Mittwoch den 31.08. bis 11.09.2016 zu trainieren bevor am 12.09. bis 17.09.2016 die Rennen ausgetragen werden. Ab Dienstag den 13.09.2016 berichten wir dann täglich von den Rennen aus Rio und hoffen am 17.09.2016 die Medaille verkünden zu dürfen, genau das ist das Ziel der beiden Mitglieder Jens Krocker und Siggi Mainka vom 1. Wassersportverein Lausitzer Seenland und Ihrem Steuermann Lasse Klötzing aus Potsdam in der Bootsklasse SONAR.

In unzähligen Trainingseinheiten bereiteten sich die drei Athleten in den letzten vier Jahren mit Ihren „Sparringspartnern“ aus Geierswalde darauf vor, Ihren Traum zu realisieren. (Clemens)

3. Platz für WSVLS-Team – IDM IXYLON/Pirat 2016

Vom 17. - 21.08.2016 wurden am Schwielochsee die Internationale Deutsche Meisterschaft der Bootklassen IXYLON / Pirat ausgetragen.
In diesem Jahr war es denkbar knapp. Der Deutsche Meistertitel war für unser Team Jürgen Brietzke / Matthias "Stocki" Stockhausen (GER 76) zum greifen nah. Nach dem anfänglich guten Start und in Führung liegend, kam durch ein Missgeschick im zweiten Rennen der Rückfall auf Platz 24. In den weiteren Wettfahrten liessen sich die beiden nicht entmutigen, und zeigten der starken Konkurenz mit den Plätzen 2,1,1 und 6  - "Wir sind da". Am Ende konnte eine Bronzemedaille und den Sonderpreis für die besten Start's mit nach Hause genommen werden.

Weitere Vereinsplazierungen :   Platz 26 : Uwe Rehm (GER 99), Platz 27 Reinhard Bauer (GER 75)

Vielen Dank an die vielen Helfer und Sponsoren des Segelclub Schwielochsee e.V. für die tolle Meisterschaft.
(Jürgen Briezke / Matthias Stockhausen - Bilder: SC Schwielochsee e.V,)

Trainingslager und „EurOpti-Cup“ in Klein Partwitz

In der letzten sächsischen Ferienwoche fand das traditionelle Landesleistungstrainingslager Sachsen für Opti und Europe beim 1.SCP in Partwitz statt. Lina, Saskia, Willi und Oskar machten sich mit ihren Opti´s auf, um dort fleißig eine Woche zu trainieren. Nicht nur die Trainer verlangten den Kindern einiges ab, sondern auch Petrus forderte seinen Tribut. Vom Hochsommer bis zu sinnflutartigen Schauern mit überfluteten Zelten, Gewittern, Regenbogen und täglichen Regenschauern wurde alles geboten.

Auch Neptun und seine Häscher besuchten am Donnerstag nach einer ganztägigen Wanderfahrt mit Picknick über den schönen Partwitzer See die Segler. Hier wurden die „Neuen“ eingefangen, rasiert und dann persönlich durch Neptun getauft. Danach erhielten sie von Ihm offiziell die Genehmigung, von nun an, auf seinen Seen und Meeren fahren zu dürfen, und diese mit den Schwertern der Boote zu zerkratzen.

Die Organisation des Trainingslagers und Betreuung der Kinder wurde von vielen fleißigen Mitgliedern des 1. SCP geleistet. Für das leibliche Wohl sorgte der „Partwitzer Hof“, wo die Kinder früh, mittags und abends mit Nahrhaften aufgepäppelt wurden.

Im Anschluss des Trainingslagers fand zum ersten Mal der EurOpti-Cup statt. Hier wurden bei sehr guten Windbedingungen am Samstag 3 und Sonntag eine Wettfahrt ausgetragen. Das Highlight für die Kinder war der Samstagabend. Nach Fassbrause und Pizza konnte derjenige der noch etwas Kraft in den Müden Seglerknochen hatte, sich auf einer Hüpfburg beim Bungee-Basketball auspowern.  Nach insgesamt 4 Wettfahrten konnte Oskar Platz 18, Willi Platz 16 und Saskia Platz 2 erringen.

Die unsere Kinder und Eltern bedanken sich hiermit nochmal beim den Mitgliedern des 1. Segelclub Partwitz für die fürsorgliche Betreuung unserer Kinder in allen Lebens- und Wetterlagen, und die rundum gelungene Veranstaltung. (Andreas Dombert)

01.08.2016 Wir sind in Rio dabei

Diese vier Segler sind für die Paralympischen Spiele vom 7. bis 18. September in Rio de Janeiro nominiert worden. Heiko Kröger (2.4mR), Lasse Klötzing, Jens Kroker und Siegmund Mainka (SONAR).

Wir gratulieren und wünschen Erfolg!

30.07.2016 Seenlandsail die Vierte

Es war Zschieschang’s Tag. Der O-Jolle war nicht das Wasser zu reichen und der Nachwuchs schnappte sich eine nicht mehr ganz frische 420er und krabbelte auf Anhieb auf den „Blech-Platz“. Gratulation!

SLS2016-4Andreas unser Wettfahrtleiter, Leihstellung vom Nachbar-Verein 1.SCP, „pfiff“ 3 (eigentlich 4) Wettfahrten an, die bei (mehr) oder weniger Wind und passabler Beteiligung jeweils nach einer gefühlten Stunde „durch“ waren. Der Kurs der 3. Wettfahrt wurde mit minimalistischen Aufwand um +90° gedreht, eben wie auch der Wind.

Die SONARs (GER6 und GER8) kamen gut mit dem leicht drehenden, unstetigen und schwachen Wind klar. Die SNOXX-Crew experimentierte mit neuem Material. Ein Dank geht an die (diesmal kaum zu unterbietende minimalistische), aber professionelle Unterstützung, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen hat (Gunter).