Wer sind wir ?

Wir haben uns als 1. WSV Lausitzer Seenland (WSVLS) am 16.04.2003 gegründet. Hervorgegangen sind wir aus der Sektion Wassersportfreunde des Kultur- und Sportverein Geierswalde e.V. Den Zielen, Zweck und Aufgaben des Vereins fühlen wir uns grundsätzlich verbunden

Entwicklung, Gestaltung und Förderung wassersportlicher Aktivitäten auf dem Lausitzer Seenland.Unterstützung der Strukturanpassung und Regionalentwicklung nach dem Auslaufen des Bergbaus und der Bergbausanierung im Rahmen der Vereinstätigkeit durch die Gestaltung wassersportlichen Lebens auf dem Lausitzer Seenland in Einklang mit den Bürgerinteressen und der Kommunalentwicklung.

Regionale und überregionale Gestaltung touristischer und wassersportlicher Entwicklung im Lausitzer Seenland. Vorrangig werden Bootssportarten (Surf- und Segelsport) als Amateursport entwickelt.

Eine langfristig angelegte umweltorientierte maritime Jugendarbeit mit gezielter Förderung sportlicher Übungen und Leistungen sind Satzungszweck.

Die Ausrichtung und Gestaltung von Segeltörns und -Regatten einschließich der Integration in das regionale und dörfliche Leben sind wesentlicher Inhalt der Vereinsarbeit.Nicht zuletzt möchten wir als Vereinsmitglieder zum fairen seemännischen Verhalten auf allen Gewässern beitragen.

-Wir sind Wir- unser Projekt zur Inklusion im Segelsport. Der Wassersportverein hat neben dem Kinder - und Jugendsport, das Segeln mit und ohne Handicap ein weiteres Schwerpunktthema. Als Trainingsstüzpunkt des Sailingteam Germany Academy befindet der fünfte Standort für die Inklusion im Segelsport im Aufbau.

 

O-Jollen Pokalregatta des Lausitzer Segelclub e.V.

O-Jollen Pokalregatta 2012 des Lausitzer Segelclub e.V. . Alle weiteren Informationen, Anmeldungen, Segelanweisung, etc. entnehmen Sie bitte der Ausschreibung.

 

 

Inselfest 2012

Für ein Inselfest braucht man, eigentlich völlig klar, eine Insel. Nun hat der Geierswalder See keine Insel. Dem konnte Ralf abhelfen und benötigte dafür (McGyver würde erblassen) eine Steganlage (noch nicht genehmigt), vier Motorboote (25PS+), eine Arbeitsplattform, drei Bojen, eine Eisenbahnschwelle (Deutsche Reichsbahn, Beton, gebraucht), 3 Starterbatterien a 120Ah (geladen), eine Stehleiter (Alu, dreiteilig), ca. 50m Leine, ein Autoradio und diversen elektronischen Tüttelkram, LED-Spots und einen Memory-Stick. Fertig war die (Party-) Insel in Sichtweite ca. 300m vor dem Hafenmeisterhäuschen  im Geierswalder See.  Für das leibliche Wohl sorgten ca. 50 Steaks (könnten auch mehr gewesen sein), 50 Bratwürste (möglicherweise auch mehr), geschnitten(es) Brot, Senf & Ketchup, diverse mit mehr oder weniger Ethylalkohol versetzte Getränke (nicht für Skipper im Dienst geeignet), ein Gasgrill und ein Party-Donat von Pier 1. Henry, Klaus, Uwe, Heiko, ich habe bestimmt noch manche(n) fleißige(n) Helfer(in) vergessen, kümmerten sich um die kulinarische Aufbereitung und den gastronomischen Service auf dem Wasser. Beleuchtungstechnisch gepimpte Boote interessierter Vereinsmitglieder sorgten für stimmungsvolles Licht, leider oft nur solange wie der Bord-Akku nicht schlapp machte.

Das Anlegen an der künstlich geschaffenen Insel war stressfrei wie das Einparken in die Tiefgarage an der Dresdner Frauenkirche. Nur die optimierten Festmacher fehlten, aber das war mit alternativen Bordmitteln und aufmerksamen Helfern gut umschiffbar, obwohl wenn einmal drin, so manche Box doch etwas knapp dimensioniert schien. Naja, das ist Potential für 2013, wie auch die rechtzeitige und allumfassende Bekanntmachung des Termins. Das Wetter war super, der Wind flaute ab, nicht zu kalt, Sterne am Himmel, Sternschnuppen gezählt (optimale Nacht für den Schwarm aus den Perseiden), der Mond ging pünktlich auf, Steaks, Bratwürste super, Aspirin im Bier nicht vergessen. Rundherum alles topp. Gegen 0300 MESZ hatten die Letzten wieder kontrolliert im Vereinshafen WSVLS festgemacht. Olaf und Sofie sparten sich sogar das und vertrauten der Insel ihren Schlaf an. Es gab keine nennenswerten Vorkommnisse unangenehmer Art, auch nicht am nächsten Morgen. Gunter

12. Geierswalder Seefest

24./26.08.2012

Der Förderverein Wasserwelt Geierswalde e.V. lädt zum 12. Geierswalder Seefest ein. Neben der Auswertung des Fotowettbewerbs finden viele Events und Attraktionen statt. Der 1. WSVLS e.V. beteiligt sich mit einen abendlichen Bootskorso. Weitere Informationen finden Sie im Programm… 

Durchführungsbestimmung zur Satzung §9.2

Paragrafensymbol / law sign

Beschluss 5.17 der Vorstandssitzung vom 02.08.2012: Durchführungsbestimmung zur Satzung §9 Absatz 2: Mitgliedsbeitrag / Jahresbeitrag ist bis spätestens 31.03. des laufenden Jahres durch Überweisung der Mitglieder zu entrichten.  Anderenfalls erlischt das Recht auf Nutzung des Vereinseigentums (Liegeplatz, Campingplatz, Halle, etc.) bis zum Zeitpunkt des Kontoausgleichs. Die Regelungen für Einzugsermächtigungen (viertel-/halb-/ganzjährig) bleiben davon unberührt.

Hinweis zum §6 der Liegeplatzordnung

Paragrafensymbol / law sign

Aus aktuellem Anlass möchte der Vorstand auf den §6 (Vermietung ungenutzter Liegeplätze) der Liegeplatzordnung verweisen. Die Inhaber von Liegeplätzen haben hierbei eine Informationspflicht, wenn zeitweilig der Liegeplatz nicht genutzt wird. Also wenn ein Liegeplatzinhaber z.B. mit dem Boot für 14 Tage in den Urlaub fährt, ist der Hafenmeister darüber proaktiv, d.h. in Eigeninitiative vorab,  zu informieren, damit er im Interesse des Vereins den Liegeplatz in dieser Zeit an zahlende (!) Gäste vermieten kann. In dem Fall weiß man den Tag der Rückkehr im Voraus, so dass der Liegeplatz zeitgerecht für den Liegeplatzinhaber wieder verfügbar sein wird. Sollte die Rückkehr früher (oder auch später) erfolgen, ist der Hafenmeister, z.B. fernmündlich, darüber umgehend zu informieren, so dass er ebenfalls einen Liegeplatz am Tag der vorfristigen (oder späteren) Rückkehr zur Verfügung stellen kann. Das klappt z.Zt. nur bei wenigen positiven Ausnahmen. Insofern wird der Hafenmeister mit Rückendeckung des Vorstandes zukünftig spätestens mit dem (zufälligen) Bekanntwerden, dass ein Liegeplatz zeitweilig frei bleiben wird, diesen Gästen zur Miete anbieten. Der vergessliche Liegeplatzinhaber hat dann mit der in §6 der Liegeplatzordnung beschriebenen Regelung die Möglichkeit seinen Tag der Rückkehr nachträglich dem Hafenmeister mitzuteilen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen