Wer sind wir ?

Wir haben uns als 1. WSV Lausitzer Seenland (WSVLS) am 16.04.2003 gegründet. Hervorgegangen sind wir aus der Sektion Wassersportfreunde des Kultur- und Sportverein Geierswalde e.V. Den Zielen, Zweck und Aufgaben des Vereins fühlen wir uns grundsätzlich verbunden

Entwicklung, Gestaltung und Förderung wassersportlicher Aktivitäten auf dem Lausitzer Seenland.Unterstützung der Strukturanpassung und Regionalentwicklung nach dem Auslaufen des Bergbaus und der Bergbausanierung im Rahmen der Vereinstätigkeit durch die Gestaltung wassersportlichen Lebens auf dem Lausitzer Seenland in Einklang mit den Bürgerinteressen und der Kommunalentwicklung.

Regionale und überregionale Gestaltung touristischer und wassersportlicher Entwicklung im Lausitzer Seenland. Vorrangig werden Bootssportarten (Surf- und Segelsport) als Amateursport entwickelt.

Eine langfristig angelegte umweltorientierte maritime Jugendarbeit mit gezielter Förderung sportlicher Übungen und Leistungen sind Satzungszweck.

Die Ausrichtung und Gestaltung von Segeltörns und -Regatten einschließich der Integration in das regionale und dörfliche Leben sind wesentlicher Inhalt der Vereinsarbeit.Nicht zuletzt möchten wir als Vereinsmitglieder zum fairen seemännischen Verhalten auf allen Gewässern beitragen.

-Wir sind Wir- unser Projekt zur Inklusion im Segelsport. Der Wassersportverein hat neben dem Kinder - und Jugendsport, das Segeln mit und ohne Handicap ein weiteres Schwerpunktthema. Als Trainingsstüzpunkt des Sailingteam Germany Academy befindet der fünfte Standort für die Inklusion im Segelsport im Aufbau.

 

Durchführungsbestimmung zur Satzung §9.2

Paragrafensymbol / law sign

Beschluss 5.17 der Vorstandssitzung vom 02.08.2012: Durchführungsbestimmung zur Satzung §9 Absatz 2: Mitgliedsbeitrag / Jahresbeitrag ist bis spätestens 31.03. des laufenden Jahres durch Überweisung der Mitglieder zu entrichten.  Anderenfalls erlischt das Recht auf Nutzung des Vereinseigentums (Liegeplatz, Campingplatz, Halle, etc.) bis zum Zeitpunkt des Kontoausgleichs. Die Regelungen für Einzugsermächtigungen (viertel-/halb-/ganzjährig) bleiben davon unberührt.

Hinweis zum §6 der Liegeplatzordnung

Paragrafensymbol / law sign

Aus aktuellem Anlass möchte der Vorstand auf den §6 (Vermietung ungenutzter Liegeplätze) der Liegeplatzordnung verweisen. Die Inhaber von Liegeplätzen haben hierbei eine Informationspflicht, wenn zeitweilig der Liegeplatz nicht genutzt wird. Also wenn ein Liegeplatzinhaber z.B. mit dem Boot für 14 Tage in den Urlaub fährt, ist der Hafenmeister darüber proaktiv, d.h. in Eigeninitiative vorab,  zu informieren, damit er im Interesse des Vereins den Liegeplatz in dieser Zeit an zahlende (!) Gäste vermieten kann. In dem Fall weiß man den Tag der Rückkehr im Voraus, so dass der Liegeplatz zeitgerecht für den Liegeplatzinhaber wieder verfügbar sein wird. Sollte die Rückkehr früher (oder auch später) erfolgen, ist der Hafenmeister, z.B. fernmündlich, darüber umgehend zu informieren, so dass er ebenfalls einen Liegeplatz am Tag der vorfristigen (oder späteren) Rückkehr zur Verfügung stellen kann. Das klappt z.Zt. nur bei wenigen positiven Ausnahmen. Insofern wird der Hafenmeister mit Rückendeckung des Vorstandes zukünftig spätestens mit dem (zufälligen) Bekanntwerden, dass ein Liegeplatz zeitweilig frei bleiben wird, diesen Gästen zur Miete anbieten. Der vergessliche Liegeplatzinhaber hat dann mit der in §6 der Liegeplatzordnung beschriebenen Regelung die Möglichkeit seinen Tag der Rückkehr nachträglich dem Hafenmeister mitzuteilen.

Hallennutzung in Bergen

Nach einigen Verhandlungen mit dem Besitzer der Halle in Bergen ist dieser von seiner Forderung 1,00 Euro auf 0,65 Euro / qmtr. zurückgegangen. Aus taktischen Erwägungen haben wir den Nutzungszeitraum der früher am 30. September endete auf ein Ende am 30.04. eines jeden Jahres verhandelt. Hintergrund ist, dass die Halle im Sommer ziemlich leer ist, und wir wenn die Halle auf unserem Gelände steht, nicht die Sommermonate bezahlen wollen. Gleichzeitig haben wir eine bereits zugesagte Option verhandelt, um auch im Folgejahr 2013- 14 die Halle zu 0,65 Euro/qm nutzen zu können.

Die Kosten der Halle 2012 bis 04/2013 betragen ca.3900 Euro. In der letzten Saison haben 190 laufende mtr. Fahrzeuge in der Halle gestanden.

Damit kostet die Halle 21 Euro pro laufenden mtr. Anhänger bis zum April 2013. Für 2013/14 betragen die Kosten ca. 5850,00 € also 31,00 Euro pro lfd. mtr.

Der Verein wird die Halle nur anmieten, wenn das ohne finanziellen Verlust für den Verein möglich ist. Dazu benötigen wir ca. 27 Anhänger mit einer Länge von +- 7 mtr.

Um den Vertrag im Juli abschließen zu können benötige ich die verbindliche Zusage bis zum 18. Juli 2012.

Ich bitte deshalb um Ausfüllung des Briefbogens und Rücksendung per Mail oder Brief.

Auch beantworten, wenn kein Hallenplatz benötigt wird!!!!!!

Bei Fragen bitte ab 17.00 Uhr auf dem Handy 0151 14965566 anrufen.

Mast- und Schotbruch

Klaus Wiegmann

Die Anmietung der Halle in Bergen wird am 31.08.2012 enden!

Der Mietpreis für den Verein steigt ab 01.09.2012 um 300%. Die Rückmeldungen der vom Vorsitzenden angeschriebenen Hallen-Nutzer lag in der Nähe 0 (null). Da offenbar mehrheitlich seitens der bisherigen Hallen-Nutzer kein weiteres Interesse an der Unterstellmöglichkeit besteht, ist eine weitere Anmietung aus Kostengründen nicht vertretbar.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen