Wer sind wir ?

Wir haben uns als 1. WSV Lausitzer Seenland (WSVLS) am 16.04.2003 gegründet. Hervorgegangen sind wir aus der Sektion Wassersportfreunde des Kultur- und Sportverein Geierswalde e.V. Den Zielen, Zweck und Aufgaben des Vereins fühlen wir uns grundsätzlich verbunden

Entwicklung, Gestaltung und Förderung wassersportlicher Aktivitäten auf dem Lausitzer Seenland.Unterstützung der Strukturanpassung und Regionalentwicklung nach dem Auslaufen des Bergbaus und der Bergbausanierung im Rahmen der Vereinstätigkeit durch die Gestaltung wassersportlichen Lebens auf dem Lausitzer Seenland in Einklang mit den Bürgerinteressen und der Kommunalentwicklung.

Regionale und überregionale Gestaltung touristischer und wassersportlicher Entwicklung im Lausitzer Seenland. Vorrangig werden Bootssportarten (Surf- und Segelsport) als Amateursport entwickelt.

Eine langfristig angelegte umweltorientierte maritime Jugendarbeit mit gezielter Förderung sportlicher Übungen und Leistungen sind Satzungszweck.

Die Ausrichtung und Gestaltung von Segeltörns und -Regatten einschließich der Integration in das regionale und dörfliche Leben sind wesentlicher Inhalt der Vereinsarbeit.Nicht zuletzt möchten wir als Vereinsmitglieder zum fairen seemännischen Verhalten auf allen Gewässern beitragen.

-Wir sind Wir- unser Projekt zur Inklusion im Segelsport. Der Wassersportverein hat neben dem Kinder - und Jugendsport, das Segeln mit und ohne Handicap ein weiteres Schwerpunktthema. Als Trainingsstüzpunkt des Sailingteam Germany Academy befindet der fünfte Standort für die Inklusion im Segelsport im Aufbau.

 

21-25.08.2013 IDM 2013 XY-Klasse in Warnemünde

Mit dem Heide-Pokal auf dem Bergwitzsee am letzten Wochenende stehen die qualifizierten Teilnehmer an der Internationalen Deutschen Meisterschaft 2013 der Ixylon-Klasse in Warnemünde 21-25.08.2013 fest. Unser Verein wird durch GER75 (Reinhard Bauer / WSVLS & Matthias Stockhaus / WSVLS), GER99 (Helmar Becker / YCBTF & Uwe Rehm / WSVLS) und GER76 (Jürgen Brietzke / SSV & Clemens Kraus / WSVLS) vertreten. Details könnt ihr unter www.xy-class.org nachschauen. Wir wünschen viel Erfolg! (Gunter)

Update 27.08.2013: Unsere Teilnehmer haben sich wacker geschlagen: Platz 4 für GER76, Platz 6 für GER75 und Platz 18 für GER99. Wir gratulieren! Wer es genau wissen will, schaut in die Ergebnisliste. (Gunter)

10.08.2013 Inselfest & Insel bauen

Es ist wieder soweit! Am Sonnabend den 10.08.2013 steigt das berühmt berüchtigte Inselfest des 1. Wassersportvereins Lausitzer Seenland. Wer aufmerksam durch das Vereinsgelände geht, hat hier und da schon ein paar Veränderungen entdecken könne. Ein weiterer Steg entsteht, Verankerungen wurden geschickt versenkt, der eine und andere hat beleuchtungstechnisch (LED!) aufgerüstet, Batterien im Boot verstärkt, Solarpanel montiert, Ladespule angeschlossen… Die Idee ist, den noch unvollendeten Steg als Party-Plattform im See zu verankern, an den dann komfortabel unsere bunt beleuchteten Boote anlegen können. Ralf hat da schon gewisse Ideen betreffs Musik & Illumination der Insel. Damit Letzeres auch funktioniert, braucht der unvollendete Steg noch ein paar Boxenteiler, die am Sonnabend vormittag, sagen wir ab 0900 montiert, gewassert und am Steg montiert werden müssen. Das ganze Gebilde muss natürlich auch auf den See! Sonst fallen Insel-Party, Bootshaken, Party-Gäste, Festmachter, trotz perfekt ausgeführten Palstek, einfach ins Wasser. Wir sehen uns am Sonnabend! Oups, beinahe vergessen, es soll auch die Seenlandsail #5 am besagten Sonnabend starten, Aiolos, Baju, Ehecatl, Hurakan, Vayu und natürlich Gottvater Zeus werden das zu verhindern wissen, sonst verausgaben wir uns ja völlig. Übrigens, 2012 sah das Inselfest so aus. (Ralf & Gunter)

22-26.07.2013 IDJJüM 420 Philipp Roitsch ist Int. Dt. Jugend-Meister

Titel für Philipp bei den Internationalen Deutschen Jugend- und Jüngstenmeisterschaften in Ribnitz: In der 420er-Klasse konnten sich Philipp Roitsch / WSVLS mit seinem Steuermann Gwendal Lamay / NRV (GER 54681) am Freitag den Deutschen Jugendmeistertitel und gleichzeitig die U17-Wertung sichern. Nachdem am Donnerstag nicht gesegelt wurde, galt es am letzten Tag die knappe Führung zu verteidigen. Der Tag begann mit einer Startverschiebung, bevor es dann doch aufs Wasser ging. Draußen erwarteten das Feld ca. 6 Knoten. Die Jungs machten es noch einmal spannend und segelten in der ersten Tageswettfahrt ihren Streicher. Die direkten Verfolger Benedikt Northoff und Lucy Brittingy (GER 54640) aus Bayern patzten in der zweiten Tageswettfahrt. Im letzten Rennen lieferten sich die beiden Boote ein direktes Duell an der Spitze des Feldes. Gwendal und Philipp ließen mit einem Wettfahrtsieg allerdings nichts mehr anbrennen und feierten nach kurzem Check am Trainerboot mit einem Sprung ins kalte Nass.  Wer es genauer wissen möchte, schaut sich die Ergebnisse im Detail an. Wir gratulieren! (Axel/Gunter)

15.06.2013 10 Jahre WSVLS / Knappenseepokal / Arbeitseinsatz

Der 1. Wassersportverein Lausitzer Seenland hatte am 16.04.2013 seinen Geburtstag. 10 Jahre sind wir geworden! Im April war dieses Jahr noch Winter, so dass unsere Feier ein wenig kurz gekommen ist. Die Infrastruktur der Lausitzer Seglerwoche bleibt noch eine Woche länger stehen, so dass wir uns alle am Sonnabend 15.06.2013 gegen 18:00 ungezwungen zu einer kleinen Feier zusammensetzen können. Alle sind herzlich eingeladen. Also Leute, Zelt, Bierwagen, Grill & Bar, Feuerplatz  sind für uns selbst!

Unsere Seglerfreunde vom 1. SC Knappensee e.V.  (Stichwort Jens Schuster / Segelschule) möchten zwar am Sonnabend ihren Knappensee-Pokal, wegen des abhanden gekommenen Segelreviers, auf unser Revier legen, was uns aber nicht wirklich stören wird. Im Gegenteil, es sind wirklich nette Leute, die meisten kennen wir ja schon. Die Abwicklung der Regatta liegt in den Händen unserer Seglerfreunde vom Knappensee.

Aber vor dem Vergnügen hat Ralf noch einen Arbeitseinsatz geplant. Die neuen Stege sollen in einen abnahmefähigen Zustand (Herstellung der Funktion) gebracht werden. Dazu braucht er uns alle. Den Arbeitsstundennachweis bitte nicht vergessen. Dieser wird auch benötigt, um sich ohne schlechtes Gewissen am kleinen abendlichen Buffet kostenneutral bedienen zu dürfen. (Gunter)


10 Jahre WSVLS und keiner geht hin? Aber doch!


Rückblick Goldener Geier 2013

Diesmal schloss der 13. Goldene Geier, die schon traditionelle Kinder- und Jugend-Regatta auf dem Geierswalder See, die Lausitzer Seglerwoche 2013 ab. Bedenken besorgter Anrufer hinsichtlich der Durchführbarkeit der Regatta im hochwassergeschädigten Sachsen konnten erfolgreich zerstreut werden und 112 Bootsbesatzungen reisten am Geierswalder See an. In der Cadet-Klasse ging es auch international zu und Teilnehmer aus Tschechien und Ungarn trafen ein. Trotz der nach wie vor nur provisorischen Infrastruktur, geschuldet den unklaren Eigentumsverhältnissen / schleppenden Verhandlungen, haben unsere Vereinsmitglieder ein professionelles Regatta-Umfeld geschaffen. Alle Zelte, WoMos, Caravans, Bootstrailer und Autos fanden doch irgendwie Platz. Es starteten 5 Bootsklassen (Opti A, Opti B, Europe, Cadet und 420er) im Trapez-Kurs mit Inner/Outer-Loop, so dass zügig die einzelnen Klassen gestartet werden konnten und sich auf dem Kurs nur minimal behinderten. Der Wettfahrtleiter Konrad Sagebiel und sein Team, wie auch die Jury unter Helmut Loebe hatten alles im Griff. Das war auch notwendig, da die Wetterlage am ersten Wettfahrttag wenig bis keinen Wind, aber mit heranziehenden Gewitterzellen aufwartete. Zuerst Startverschiebung, dann die Frage „Reicht der Wind?“, dann alles raus auf’s Wasser. Für die Klassen Europe, Cadat und 420er kam noch eine Wettfahrt am Sonnabend zustande, die Optis wurden sicherheitshalber vor ihrer ersten geplanten Wettfahrt wieder hereingeschickt. Sicherheit geht vor. Sonntag wartete mit Nebel auf, der sich zwar recht schnell verzog, aber der Wind war erst gegen 11:00Uhr in ranglistentauglicher Stärke. Dann musste alles schnell gehen und alle Bootsklassen schafften weitere drei Wettfahrten. Europe, Cadat und 420er hatten dann auch ihren „Streicher“. Hier und da musste der Kurs abgekürzt werden, da sich wieder Gewitterzellen aus SW näherten und der Wind dazu tendierte unstetiger zu werden. Kurz vor 1500Uhr waren alle wieder vom Wasser.



Nun wurde es ein wenig stressig, da noch die Ergebnisliste zusammengestellt, Urkunden geschrieben und zwei Proteste / eine Beschwerde verhandelt werden mussten, so dass die Siegerehrung auf den späten Nachmittag rutschte. Nicht schön, da einige Teilnehmer eine lange Heimreise haben. Das werden wir das nächste Mal besser machen. Nun zu den Ergebnissen aus unserer Sicht: Opti A ein Platz im Mittelfeld, da hat Hannes Jochmann (GER 12357) noch Reserven, Opti B ein Platz in der zweiten Hälfte, das kann Florian Wachner (GER 11915) noch ausbauen, unser Jüngster Justin Windt (GER 10814) hat alle Wettfahrten durchgehalten – Respekt, Cadet ist in der Hand unserer Ungarischen und Tschechischen Freunde, Leonard Wiegmann / Pia Schwibs (GER 9079) hatten da ein wenig das Nachsehen, fahren aber noch nicht lange als Crew, das wird also noch, 420er sah dagegen gut aus, Silber für Paulina Struthoff / Constantin von Beck (GER 54000). Paulina hatte sich etwas mehr ausgerechnet, aber Schwachwindregatten sind nicht ganz so ihr Ding. Von vielen Teilnehmern  haben wir anerkennende Worte bekommen, wie unter schwierigen Bedingungen akzeptable Wettfahrten durchgeführt wurden. Organisatorische Schwächen merzen wir noch aus. Versprochen! Allen Teilnehmern, Sponsoren und Helfern vielen Dank für Geduld, Disziplin und Einsatz. Auf zum Goldenen Geier 2014! (Gunter)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen