Wer sind wir ?

Wir haben uns als 1. WSV Lausitzer Seenland (WSVLS) am 16.04.2003 gegründet. Hervorgegangen sind wir aus der Sektion Wassersportfreunde des Kultur- und Sportverein Geierswalde e.V. Den Zielen, Zweck und Aufgaben des Vereins fühlen wir uns grundsätzlich verbunden

Entwicklung, Gestaltung und Förderung wassersportlicher Aktivitäten auf dem Lausitzer Seenland.Unterstützung der Strukturanpassung und Regionalentwicklung nach dem Auslaufen des Bergbaus und der Bergbausanierung im Rahmen der Vereinstätigkeit durch die Gestaltung wassersportlichen Lebens auf dem Lausitzer Seenland in Einklang mit den Bürgerinteressen und der Kommunalentwicklung.

Regionale und überregionale Gestaltung touristischer und wassersportlicher Entwicklung im Lausitzer Seenland. Vorrangig werden Bootssportarten (Surf- und Segelsport) als Amateursport entwickelt.

Eine langfristig angelegte umweltorientierte maritime Jugendarbeit mit gezielter Förderung sportlicher Übungen und Leistungen sind Satzungszweck.

Die Ausrichtung und Gestaltung von Segeltörns und -Regatten einschließich der Integration in das regionale und dörfliche Leben sind wesentlicher Inhalt der Vereinsarbeit.Nicht zuletzt möchten wir als Vereinsmitglieder zum fairen seemännischen Verhalten auf allen Gewässern beitragen.

-Wir sind Wir- unser Projekt zur Inklusion im Segelsport. Der Wassersportverein hat neben dem Kinder - und Jugendsport, das Segeln mit und ohne Handicap ein weiteres Schwerpunktthema. Als Trainingsstüzpunkt des Sailingteam Germany Academy befindet der fünfte Standort für die Inklusion im Segelsport im Aufbau.

 

Opti-Trainingslager Gardasee

Auch in diesem Jahr ging es zu Ostern wieder an den Gardasee, mit dem Trainer Ekkehart Graf, nach Torbole. Wir sind um 4:00 Uhr von uns Zuhause losgefahren und haben am Nachmittag als wir endlich ankamen unser Zimmer bezogen und das Boot ausgeladen. Am Ostersonntag ging es dann endlich los… Insgesamt waren wir 13 Segler, die in diesem Jahr an dem Trainingslager teilnahmen. Jeden Morgen begann der Tag um 7:15 Uhr mit Frühsport um unsere müden Muskeln aufzuwecken. Am Vormittag begrüßte uns der Gardasee mit dem ruhigen Nordwind – den „Vento“. Nach der täglichen Mittagsflaute, in der wir eine Mittagspause an Land hatten, setzte der stürmischere Südwind „Ora“ ein. Da an einem Tag es ganztags regnete und dadurch Flaute war, haben wir unser Theoriewissen, wie z.B. Regelspiel und die Knotenkunde, aufgefrischt und Kentertraining gemacht. Nach der Auswertung der täglichen Wertungswettfahrten wurde Karl Schuster (1.SCP) erster, Lukas Schmidtchen (SC Seeburg) zweiter und Joe Hartenstein (SCHP) dritter. Ich belegte den 4. Platz.

Saskia Dombert, GER 1004  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen