Wer sind wir ?

Wir haben uns als 1. WSV Lausitzer Seenland (WSVLS) am 16.04.2003 gegründet. Hervorgegangen sind wir aus der Sektion Wassersportfreunde des Kultur- und Sportverein Geierswalde e.V. Den Zielen, Zweck und Aufgaben des Vereins fühlen wir uns grundsätzlich verbunden

Entwicklung, Gestaltung und Förderung wassersportlicher Aktivitäten auf dem Lausitzer Seenland.Unterstützung der Strukturanpassung und Regionalentwicklung nach dem Auslaufen des Bergbaus und der Bergbausanierung im Rahmen der Vereinstätigkeit durch die Gestaltung wassersportlichen Lebens auf dem Lausitzer Seenland in Einklang mit den Bürgerinteressen und der Kommunalentwicklung.

Regionale und überregionale Gestaltung touristischer und wassersportlicher Entwicklung im Lausitzer Seenland. Vorrangig werden Bootssportarten (Surf- und Segelsport) als Amateursport entwickelt.

Eine langfristig angelegte umweltorientierte maritime Jugendarbeit mit gezielter Förderung sportlicher Übungen und Leistungen sind Satzungszweck.

Die Ausrichtung und Gestaltung von Segeltörns und -Regatten einschließich der Integration in das regionale und dörfliche Leben sind wesentlicher Inhalt der Vereinsarbeit.Nicht zuletzt möchten wir als Vereinsmitglieder zum fairen seemännischen Verhalten auf allen Gewässern beitragen.

-Wir sind Wir- unser Projekt zur Inklusion im Segelsport. Der Wassersportverein hat neben dem Kinder - und Jugendsport, das Segeln mit und ohne Handicap ein weiteres Schwerpunktthema. Als Trainingsstüzpunkt des Sailingteam Germany Academy befindet der fünfte Standort für die Inklusion im Segelsport im Aufbau.

 

Mein Trip nach Bayern

Damit niemand auf den Gedanken kommt die Regattasegler sind schon in den Winterschlaf gegangen, möchte ich hiermit einen kleinen Einblick in die Aktivitäten der O-Jollenklasse geben.
Dieses Jahr war die IDM sehr spät, und zwar für die letzte Septemberwoche ausgeschrieben. Um die Fahrt zum Ammersee auszunutzen nahm ich die Herbstregatta( LM-Bayern-O-Jolle), ein Wochenende davor als Trainingsmaßnahme mit. Es sollte jedoch das Erfolgserlebnis für den Trip nach Bayern werden.

Bei gleichmäßigem Wind (2-3 Bft.) konnten 18 O-Jollen um die Bayrische Landesmeisterschaft segeln. Nach 4 Wettfahrten ersegelte ich mir Punktgleich mit dem Landesmeister den 2. Platz. Es folgte danach eine entspannte Woche bei schönstem Wetter. Pünktlich zum Anfang der Meisterschaftswoche fing es am Montag zur Vermessung an mit Dauerregen und Temperatursturz auf 12° C. „Das fing gut an“. Dienstag kurze Besserung mit drehenden und abflauenden Wind- nach 2 Startversuchen der Abbruch. Mittwoch ging es bei 2-3Bf.- zum Ende der Wettfahrt bis 6 Bft. mit einem 19. Platz ganz gut los. Rasmus war mir aber wohl nicht gesonnen, denn es sollte an diesem Tag nicht besser werden. Um keinen Schaden am Boot hinzunehmen entschloss ich mit für den Abbruch der Wettfahrten. Am Donnerstag und Freitag ähnliche Situation aber ein wenig abgeflauter Wind.(3-5 Bft.)

Mit einer sehr durchwachsenen Leistung (besser nicht zufriedenstellend) konnte ich mit 2 Ausfällen noch den 47.Platz von 62 Teilnehmern erreichen. -„Hiermit zeigt sich wieder mal wie schrecklich gegensätzlich so ein Seglerleben sein kann.“- Volker Grützner (O-Jolle - GER 1370)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen