Wer sind wir ?

Wir haben uns als 1. WSV Lausitzer Seenland (WSVLS) am 16.04.2003 gegründet. Hervorgegangen sind wir aus der Sektion Wassersportfreunde des Kultur- und Sportverein Geierswalde e.V. Den Zielen, Zweck und Aufgaben des Vereins fühlen wir uns grundsätzlich verbunden

Entwicklung, Gestaltung und Förderung wassersportlicher Aktivitäten auf dem Lausitzer Seenland.Unterstützung der Strukturanpassung und Regionalentwicklung nach dem Auslaufen des Bergbaus und der Bergbausanierung im Rahmen der Vereinstätigkeit durch die Gestaltung wassersportlichen Lebens auf dem Lausitzer Seenland in Einklang mit den Bürgerinteressen und der Kommunalentwicklung.

Regionale und überregionale Gestaltung touristischer und wassersportlicher Entwicklung im Lausitzer Seenland. Vorrangig werden Bootssportarten (Surf- und Segelsport) als Amateursport entwickelt.

Eine langfristig angelegte umweltorientierte maritime Jugendarbeit mit gezielter Förderung sportlicher Übungen und Leistungen sind Satzungszweck.

Die Ausrichtung und Gestaltung von Segeltörns und -Regatten einschließich der Integration in das regionale und dörfliche Leben sind wesentlicher Inhalt der Vereinsarbeit.Nicht zuletzt möchten wir als Vereinsmitglieder zum fairen seemännischen Verhalten auf allen Gewässern beitragen.

-Wir sind Wir- unser Projekt zur Inklusion im Segelsport. Der Wassersportverein hat neben dem Kinder - und Jugendsport, das Segeln mit und ohne Handicap ein weiteres Schwerpunktthema. Als Trainingsstüzpunkt des Sailingteam Germany Academy befindet der fünfte Standort für die Inklusion im Segelsport im Aufbau.

 

Pokalregatta am Schwielochsee – die 50 te!

Kurz entschlossen entschieden wir uns (Lina und Saskia) zur Pokalregatta zum Schwielochsee fahren zu wollen. Mit einem angemeldetem Starterfeld von 30 Opti A und 43 Opti B Seglern eine echte Herausforderung für uns beide. Für mich meine erste Ranglistenregatta im Opti A nach langer Pause.

So fuhren wir also am Freitag Abend los und erreichten Jessern am Schwielochsee gegen 20 Uhr. Gemeinsam mit den Partwitzer Seglern steckten wir unser Domizil für dieses Wochenende auf einer grünen Wiese direkt am See ab. Danach stand noch abladen, anmelden und grillen auf dem Programm. Am Samstag ging es dann mit der Eröffnung der Regatta um 9:30 Uhr los. Wiedermal war kein Wind, aber die Organisatoren versprachen dass Sie diesen pünktlich zum Start bestellt hätten. Wir sind danach sofort aufs Wasser, denn das Regattagebiet lag weit draußen auf dem großem Schwielochsee- wir waren am kleinen Schwielochsee und mussten noch durch den Kanal. Geschleppt mit dem Schlauchboot vom Dirk Müller (1. SCP) erreichten wir pünktlich die Startlinie- vielen Dank nochmal. Und tatsächlich der Wind war da, und es ging sofort los. So kämpften wir den gesamten Samstag mit böigen drehenden Windfeldern. Letztlich sind 3 Wettfahren zusammengekommen. Unsere Ergebnisse waren leider nicht so toll- ich war letzter. Irgendwie lief das Boot nicht richtig… Aber egal- jetzt stand erstmal Schnitzelessen und Jubiläumsparty auf dem ProgrammJ!

Am Sonntag schauten wir uns nochmal beide Boote genauer an. Nachdem wir das Segel richtig gebänzelt hatten, lief es am Sonntag erheblich besser für mich. Der Beweis ist also angetreten- Segeltrimm ist eine wichtige Sache J…

Die Siegerehrung war dann um 16 Uhr und zog sich aufgrund der vielen Bootsklassen und Meisterschaftswertungen bis 17 Uhr hin. In Gesamtergebnis nach 5 Wettfahrten erreichte Lina im Opti B Platz 28 von 43 und ich (Saskia) im Opti A Platz 27 von 30. Am Ende verließen wir den Schwielochsee mit vielen schönen Erfahrungen und Erlebnissen. Das Wetter, der Wind und die Organisatoren des Segelclub Schwielochsee haben alles gegeben um eine wunderschöne Jubiläums- Veranstaltung abzuliefern!  Saskia Dombert (GER 1004)

24-26.05.2019 19. Goldener Geier, eine Nachlese

Tja, man kann wirklich nicht meckern. Klasse Wetter, klasse Offizielle auf dem Wasser, perfektes Segelwetter, ausreichend Sonne, ausreichend und nicht zuviel Wind an beiden Tagen, disziplinierte Aktive, Essen und Getränke schmeckten, die Organisation stand, das Equipment war einsatzbereit, es waren ausreichend Helfer in Küche, Org.-Büro, Bootshalle am & auf dem Wasser, die für Wohlbefinden, Organisation und Sicherheit gesorgt haben. Wir sahen hochkarätige Wettfahrten in den vier angetretenen Bootsklassen Opti A / B, Cadet und 29er.

Die 29er waren neu beim Goldenen Geier und werden sicherlich nun regelmäßig mit dabei sein, dafür waren die 420er ein Komplettausfall. Die richtige Würze gab es durch die internationale Beteiligung unserer Polnischen und Tschechischen Konkurrenz bei der Cadet-Klasse. Mit insgesamt 90 angereisten Aktiven in 55 Booten war es keine kleine Veranstaltung. Dr. Reinhard W. Bläser / Präsident des SVS sprach von der größten Segelveranstaltung in Sachsen. Darauf sind wir stolz.

Das neue Segel- und Inklusionszentrum bietet nun ausreichend Platz und Möglichkeit, Veranstaltungen vergleichbarer und größerer Regattafelder professionell auszurichten. Über die Ergebnisse kann man lange diskutieren, jeder soll sich sein eigenens Bild machen. Wir gratulieren den Gewinnern! Ein herzliches Dankeschön gilt allen, die geholfen, angepackt und gesponsert haben den 19. Goldenen Geier erfolgreich werden zu lassen ♥ Gunter

24-26.05.2019 Goldener Geier

Dieses Wochenende findet die Kinder- und Jugend-Regatta "Goldener Geier" statt. Es werden über 90 kleine Teilnehmer aus POL, CZ, DE erwartet. Ok, ein Eintrag in der Meldeliste bedeutet noch nicht "da sein", aber die Größenordnung wird schon stimmen. Langsam starten die Vorbereitungen in Küche, Halle, Außenanlage, Fahnen sind gehisst, Bier & Brause angesteckt (Ich hatte irgendetwas von Freibrause gehört...), Wiener-, Bock- und Bratwürste vorbereitet. Es sind alle eingeladen zu helfen oder einfach nur da zu sein. Wir sehen uns am Wasser ♥ Gunter

Opti-Trainingslager Gardasee

Auch in diesem Jahr ging es zu Ostern wieder an den Gardasee, mit dem Trainer Ekkehart Graf, nach Torbole. Wir sind um 4:00 Uhr von uns Zuhause losgefahren und haben am Nachmittag als wir endlich ankamen unser Zimmer bezogen und das Boot ausgeladen. Am Ostersonntag ging es dann endlich los… Insgesamt waren wir 13 Segler, die in diesem Jahr an dem Trainingslager teilnahmen. Jeden Morgen begann der Tag um 7:15 Uhr mit Frühsport um unsere müden Muskeln aufzuwecken. Am Vormittag begrüßte uns der Gardasee mit dem ruhigen Nordwind – den „Vento“. Nach der täglichen Mittagsflaute, in der wir eine Mittagspause an Land hatten, setzte der stürmischere Südwind „Ora“ ein. Da an einem Tag es ganztags regnete und dadurch Flaute war, haben wir unser Theoriewissen, wie z.B. Regelspiel und die Knotenkunde, aufgefrischt und Kentertraining gemacht. Nach der Auswertung der täglichen Wertungswettfahrten wurde Karl Schuster (1.SCP) erster, Lukas Schmidtchen (SC Seeburg) zweiter und Joe Hartenstein (SCHP) dritter. Ich belegte den 4. Platz.

Saskia Dombert, GER 1004  

Krümelcup 2019 und Seenlandsailregatta #2 steigt am Samstag 18. Mai

Sehr geehrte Vereinsmitglieder und Gäste!

Die erste Regatta im neuen Vereinsheim!

Am Samstag, dem 18.05.2019 startet der Krümelcup für unsere Jüngsten im Optimist (gelber Kurs) und die Seenlandsail #2 für alle Klassen und Cadet (roter Kurs)!  Faßt Euch ein Herz und segelt mit   —  und bitte — meldet Euch hier an:

Krümelcup:  http://www.raceoffice.org/Kruemelcup2019  für die Optis

Seenlandsail:  http://www.raceoffice.org/SLS2019-2  für alle anderen Klassen

Zeitplan:

09:00  Uhr Treff der Regattahelfer

09:30-10:30 Uhr Anmeldung im Org.-Büro

11:00 Uhr Steuermannsbesprechung

12:00 Uhr Erster Start

16:00 Uhr Siegerehrung (geplant)

Die Organisatoren wünschen sich viele Teilnehmer. Gutes Segelwetter ist bestellt!

Gunther/Hagen/Christel

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen