Wer sind wir ?

Wir haben uns als 1. WSV Lausitzer Seenland (WSVLS) am 16.04.2003 gegründet. Hervorgegangen sind wir aus der Sektion Wassersportfreunde des Kultur- und Sportverein Geierswalde e.V. Den Zielen, Zweck und Aufgaben des Vereins fühlen wir uns grundsätzlich verbunden

Entwicklung, Gestaltung und Förderung wassersportlicher Aktivitäten auf dem Lausitzer Seenland.Unterstützung der Strukturanpassung und Regionalentwicklung nach dem Auslaufen des Bergbaus und der Bergbausanierung im Rahmen der Vereinstätigkeit durch die Gestaltung wassersportlichen Lebens auf dem Lausitzer Seenland in Einklang mit den Bürgerinteressen und der Kommunalentwicklung.

Regionale und überregionale Gestaltung touristischer und wassersportlicher Entwicklung im Lausitzer Seenland. Vorrangig werden Bootssportarten (Surf- und Segelsport) als Amateursport entwickelt.

Eine langfristig angelegte umweltorientierte maritime Jugendarbeit mit gezielter Förderung sportlicher Übungen und Leistungen sind Satzungszweck.

Die Ausrichtung und Gestaltung von Segeltörns und -Regatten einschließich der Integration in das regionale und dörfliche Leben sind wesentlicher Inhalt der Vereinsarbeit.Nicht zuletzt möchten wir als Vereinsmitglieder zum fairen seemännischen Verhalten auf allen Gewässern beitragen.

-Wir sind Wir- unser Projekt zur Inklusion im Segelsport. Der Wassersportverein hat neben dem Kinder - und Jugendsport, das Segeln mit und ohne Handicap ein weiteres Schwerpunktthema. Als Trainingsstüzpunkt des Sailingteam Germany Academy befindet der fünfte Standort für die Inklusion im Segelsport im Aufbau.

 

STAUSEEPOKAL Bautzen 2017 – „volles Kraftwerk voraus“

Am 9./10. September 2017 war der Bautzner Stauseepokal, wie gewohnt zur selben Zeit aber nicht am selben Ort! Denn der Stausee in Bautzen hatte wegen Sanierungsarbeiten kein Wasser. Deswegen wurde der Stauseepokal in diesem Jahr beim LSC Lausitzer Segelclub e.V. auf dem Bärwalder See ausgetragen. Wir vom 1. Wassersportverein Lausitzer Seenland sind mit 3 Opti´s und einem CADET angereist. Für die Regatta hatten sich insgesamt 47 Boote in den Klassen Opti (18), Cadet (14), 420er (5) und Europe (10) angemeldet. Gleichzeitig wurde die Landesmeisterschaft in der Klasse Europe ausgetragen.
Nach Verladung der Boote in Geierswalde und guter Anreise am Freitag haben wir nach kurzer Suche den uns noch unbekannten See und das Vereinsgelände des LSC gefunden. Hier erwarteten uns ein tolles neues Seglerheim und der mit fast 13 km² der größte See in Sachsen. Dieser liegt vor der einzigartigen Kulisse des Kraftwerkes Boxberg.
Nach der Eröffnung am Samstagvormittag um 10 Uhr und den Vorbereitungen für die Wettfahrt, wurde pünktlich 12 Uhr die erste Wettfahrt des Tages gestartet. Bei tollen Windbedingungen (4 Windstärken) konnten 3 Wettfahrten gesegelt werden. Nachdem wir reingefahren sind und unsere Boote abgebaut haben gab es auch schon Abendessen. Ein bisschen später gab es in dem Vereinsheim ein paar Bilder vom Segel- Tag. Am Sonntagmorgen wurden wir vom Dauerregen geweckt. Ordentlich durchgenässt standen wir wieder um 10:00 Uhr an der Startlinie. Bei 2 Windstärken ging es dann in die erste Wettfahrt des Tages. Kurz danach ließ der Regen nach, leider auch zunehmend der Wind. Nach dieser Wettfahrt folgte schon die nächste, bei der der Wind langsam aber sicher einschlief aber dennoch alle bei Wind durchs Ziel fahren konnten. Nach diesen 2 Wettfahrten am Sonntag haben wir dann alles verladen und gegen 14:30 Uhr fand die Siegerehrung statt. Der Sieg der Regatta im Opti B ging an Tony Böhm (TSV), Platz 2 an Saskia Dombert (WSVLS) (ich) und der 3 Platz an Karl Schuster (1.SCP). Jeder Optisegler bekam eine Urkunde und die ersten drei einen Pokal und einen Sachpreis.  Der undankbare 4te Platz ging an Ronja Jansen (1.SCP), welcher mit einem Sauren Gurkenglas als Sachpreis verbunden war.

Für meine Schwester Lina Dombert und Serik Pohl aus unserem Verein war dies ihre erste Regatta im Opti. Beide haben diese toll gemeistert und belegten die Plätze 13 und 16! Unsere CADET-Crew konnte wegen krankheitsbedingten Ausfalls des Steuermanns leider nicht teilnehmen.

Ein großes „Danke“ an die Wettfahrtleitung und alle Organisatoren für das schöne Wochenende auf dem tollem Bärwalder See!

Man sieht sich! Saskia Dombert GER 1004

One Response to STAUSEEPOKAL Bautzen 2017 – „volles Kraftwerk voraus“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.