Wer sind wir ?

Wir haben uns als 1. WSV Lausitzer Seenland (WSVLS) am 16.04.2003 gegründet. Hervorgegangen sind wir aus der Sektion Wassersportfreunde des Kultur- und Sportverein Geierswalde e.V. Den Zielen, Zweck und Aufgaben des Vereins fühlen wir uns grundsätzlich verbunden

Entwicklung, Gestaltung und Förderung wassersportlicher Aktivitäten auf dem Lausitzer Seenland.Unterstützung der Strukturanpassung und Regionalentwicklung nach dem Auslaufen des Bergbaus und der Bergbausanierung im Rahmen der Vereinstätigkeit durch die Gestaltung wassersportlichen Lebens auf dem Lausitzer Seenland in Einklang mit den Bürgerinteressen und der Kommunalentwicklung.

Regionale und überregionale Gestaltung touristischer und wassersportlicher Entwicklung im Lausitzer Seenland. Vorrangig werden Bootssportarten (Surf- und Segelsport) als Amateursport entwickelt.

Eine langfristig angelegte umweltorientierte maritime Jugendarbeit mit gezielter Förderung sportlicher Übungen und Leistungen sind Satzungszweck.

Die Ausrichtung und Gestaltung von Segeltörns und -Regatten einschließich der Integration in das regionale und dörfliche Leben sind wesentlicher Inhalt der Vereinsarbeit.Nicht zuletzt möchten wir als Vereinsmitglieder zum fairen seemännischen Verhalten auf allen Gewässern beitragen.

-Wir sind Wir- unser Projekt zur Inklusion im Segelsport. Der Wassersportverein hat neben dem Kinder - und Jugendsport, das Segeln mit und ohne Handicap ein weiteres Schwerpunktthema. Als Trainingsstüzpunkt des Sailingteam Germany Academy befindet der fünfte Standort für die Inklusion im Segelsport im Aufbau.

 

Neujahresbrunch der Seglerjugend

Am 14.01.2017 traf sich die Jugendabteilung zu einem Neujahrsbrunch in der Skihalle Snowtropolis in Senftenberg. Ob auf Ski Snowboard oder der jüngste auf einem Schlitten stürzten sich 20 Segelkinder die Piste hinunter während sie von ihren Eltern von der Galerie aus beobachtet wurden. Diese nutzten die Zeit sich über organisatorische Dinge zu verständigen.
Nach dem Pistengaudi gab es für die Kinder und Jugendlichen ein Mittagessen um sich wieder zu stärken. Zuvor blickte Björn Krause (Jugendwart) noch einmal auf die vergangene Saison und schaute mit Andreas Dombert (Sportwart) auf anstehende Aufgaben und Ziele im Bereich der Kinder und Jugendabteilung für die Saison 2017. Zufrieden und erschöpft trafen sich alle Beteiligten noch einmal standesgemäß vor einem Opti zu einen Gruppenfoto.
Einen großen Dank an alle Teilnehmer der letzten Mitgliederversammlung die durch ihre Spende diesen Event möglichten und zu einem schönen Start in die Saison 2017 beigetragen haben. Auch möchte ich mich bei den aktiven Mitgliedern bedanken welche durch die Betreuung auf der Piste ihren Beitrag leisteten. (Björn Krause)

1. WSVLS beim Tag der offenen Tür im Johanneum

Die Kinder- und Jugendgruppe ist mit einen Trockentraining ins neue Jahr gestartet. Das christliche Gymnasium "Johanneum" hatte zum Tag der offenen Tür geladen, um über die Angebote der Bildungseinrichtung zu informieren. Auf Grund der bestehenden Kooperationsvereinbarung mit den WSVLS, hat der Verein zum gelingen der Veranstaltung beigetragen. Besondere Aufmerksamkeit fanden der in der Turnhalle aufgebaute Opti und Cadet. Neben unserer Seglerjugend konnten Andreas Hompesch (Sportlehrer), Björn Krause und Andreas Dombert über das sportliche Angebot des WSVLS, sowie über gemeinsame Aktivitäten mit den Johanneum informieren. Ein gelungener Tag nicht nur für das Johanneum, da auch der Verein sich in eigener Sache präsentieren konnte.

Vielen Dank an die Schulleitung des Johanneums, Andreas Hompesch sowie an Björn Krause und Andreas Dombert für die Organisation und Durchführung. (Hagen)

Update: Hier geht es zum Artikel der Sächsischen Zeitung -> Klick

STAUSEEPOKAL Bautzen – Hurra, wir sind 1. und 2. Landesmeister in der Klasse CADET

Am 10./11.9.2016 waren wir mit 9 Kindern (4 Cadet und 1 Opti) und 2 Trainern beim Stauseepokal in Bautzen. Für die Regatta hatten sich insgesamt ca. 45 Boote in den Klassen Opti (15), Cadet (18) und Europe angemeldet.

Nach Verladung der Boote in Geierswalde und guter Anreise am Freitag und den Vorbereitungen für die Wettfahrt am Samstagvormittag wurde kurz nach der Eröffnung die Fahne „AP“ an Land gezogen – es war kein Wind! Kurz vor dem Mittag setzte dann der ersehnte Wind dann endlich ein und es konnten noch 3 Wettfahrten bei leichtem Wind und strahlenden Sonnenschein gesegelt werden. Am Sonntag frischte der Wind gegenüber dem Vortag etwas auf und bei strahlendem Sonnenschein und erneuten 3 Wettfahrten gaben unsere Segler nochmal alles. Im Endergebnis erzielte unsere Saskia im OPTI einen hervorragenden 2. Platz und unsere CADET-Crews Hannes/Johanna (GER 9831) Platz 5, Fabian/Carlotta (GER 9311) Platz 6, Leon/Hugo (GER 9837) Platz 17 und Hannes B./Anna-Luise (GER 9211) Platz. Mit diesem Ergebnis konnten sich Hannes und Johanna den Titel „Landesmeister Sachsen CADET 2016“  vor Fabian und Carlotta sichern. Ein großes „Danke“ an die Wettfahrtleitung und alle Organisatoren für das schöne Wochenende! (Andreas)

WSVLS erfolgreich bei der Pokalregatta am Schwielochsee

Bei der diesjährigen Pokalregatta (27./28.08.2016) am Schwielochsee waren die WSVLS-Segler in den Bootklassen 420, Cadet und Opti vertreten. Bei mässigen Wetterbedingungen konnte am Samstag keine Wettfahrt gestartet werden, so dass sich das Wetkampfgeschehen auf den Sonntag konzentrierte. Ganz souverän konnten sich Paulina uns Richard Strutthoff (GER 54000) den Pokal in der 420’iger Klasse sichern.  Bei den Cadets belegte die Crew Hannes Jochmann / Johanna Schüller (GER 9831) einen hervorragenen 3. Platz. Die zweite Cadetcrew Fabian Helfrich / Charlotta Böhme (GER 9311) sicherte sich mit Platz 6 eine Position im Mittelfeld. In der Klasse Opti (B) konnte sich Saskia Dombert (GER 1004)  einen Platz 9  (von 40 Booten) ersegeln und positionierte sich damit im vorderen Feld.
Vielen Dank an  unsere Trainer Aline Jakobitz und Andreas Dombert, die die Betreuung vor Ort übernahmen, sowie an den Ausrichter den SC Schielochsee für die reibungslose Organisation. (Hagen / Bild: SC Schwielochsee)

Rückblick – EM CADET 2016 Ungarn

Ende Juli machten sich die 3 Cadet Crews vom WSVLS auf den Weg zur Cadet Europameisterschaft nach Ungarn an den Balaton. Nach einer längeren Anfahrt mit unserem Vereinsbus erreichten wir die Halbinsel Tihany in Ungarn.

Die Cadet Crews bestanden aus
GER9311 Fabian Helfrich und Charlotte Böhme, GER9831 mit Hannes Jochmann  und Johanna Schüller  sowie GER9837 Leon Schüller und Hugo Bleck.

Als Betreuer für uns Segler waren die Eltern von Leon und Johanna mit und standen uns jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. Der Auftakt der EM war ein Einzug der verschiedenen Nationen am ersten Abend auf dem Marktplatz von Thiany. Es war ein starkes Starterfeld darunter: Ungarn, Niederlande, Belgien, Russland, Ukraine, Tschechien, Polen und natürlich Deutschland.
Der Balaton zeigte sich immer von seiner besten Seite. Es war sehr warm und wir hatten immer die richtige Brise Wind zum segeln. Wir haben fast jeden Tag 3 Wettfahrten absolviert. So ging es straff durch die Woche. Am Abend waren wir dann alle breit und beizeiten im Bett, da um 6.30 Uhr schon wieder der Hahn krähte 😉
Abgerundet wurde die EM durch ein gemeinsames Abendessen mit allen Nationen und einen freien Tag (Lay Day), den wir zum Go-Kart fahren zur Freude aller zum Ausgleich genutzt hatten.
Auch wenn unsere Platzierungen im hinteren Drittel lagen, haben wir eine Menge Erfahrungen gesammelt und viele Eindrücke mit nach Hause genommen.

Die Platzierungen:
Platz 66
GER 9311  Fabian Helferich, Charlotta Böhme

Platz 68
GER 9831  Hannes Jochmann, Johanna Schüler

Platz 75
GER 9837  Leon Schüller,  Hugo Bleck

Wir waren sehr stolz auf unseren Verein „WSVLS“, das wir uns als Jugend vom WSVLS für Deutschland bei der EM präsentieren durften.
Danke auch nochmal an dieser Stelle für die Unterstützung durch den Verein und an unsere Eltern.
Die Hin- und Rückfahrt war sehr gelassen dank des Fahrers Maik! Er war auch der „Blogger vom Dienst“, der die EM mit Bildern und kurzen Infos für alle Interessierten kommentierte.

Es war eine SEHR SCHÖNE Zeit!!!  (Hugo Bleck)